Gedanken - Tag 61

Der Pastor bloggt

Gedanken - Tag 61


Wenn ich 80 Jahre alt wäre, hätte ich sicher eine Patientenverfügung, die lebensverlängernde Maßnahmen ausschließt. Denn ich gehöre zu der Sorte Menschen, für die gilt: „Hoffen wir allein in diesem Leben auf Christus, so sind wir die elendesten unter allen Menschen." (1Korinther 15,19). Ich denke immer, die ganz große Party habe ich am Ende meines Lebens noch vor mir. Aber es gibt natürlich auch andere Gründe für eine Patientenverfügung. Nur bin ich mir in der Zeit mit Corona unsicher geworden, ob so eine Verfügung noch was gilt, wenn unser Gesundheitssystem beweisen muss, dass Alte nur im äußersten Notfall sterben. Vielleicht lassen die mich als positiv Getesteten nicht, weil jeder Coronatote die konsumfördernden Lockerungsmaßnamen infrage stellt. Wäre es Schlaganfall oder Krebs, hätte ich mehr Sicherheit, einfach palliativ betreut zu werden. Wenn ich meine Patientenverfügung formuliere, werde ich sicherheitshalber „Pandemie" mit angeben. Ihr Pastor Torsten Morche
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Mittwoch, 06. Juli 2022
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://hauptkirche-altona.de/