Die Zeitung in der einen Hand, die Bibel in der anderen: so entstehen Gedanken, die ich gern mit anderen teile.

Nicht mal mehr eine Woche, dann hat sich der Präsident Trump erledigt, aber wohl nicht das Phänomen Trump

Weiterlesen

Das ist der Beweis: um die Hauptkirche herum gab es mal einen Friedhof.

Weiterlesen
Ziemlich große Löcher werden gebaggert, um Archäologen einen ersten Einblick zu geben
Weiterlesen

Gestern hörte ich von Plänen, nach denen es zukünftig ein Recht auf Homeoffice geben sollte. Mich wundert, dass es keinen Aufschrei zumindest von Gewerkschaftsseite gibt

Weiterlesen
Es beginnt am frühen Morgen des 11. Januar 2021, als ein Container des Kampfmittelräumdienstes abgestellt wird
Weiterlesen

Mein Bibel-Suchscheinwerfer richtet sich angesichts der Nachrichten vom Capitol in Washington auf die Szene, in der Jesus im Tempel von Jerusalem randaliert, und stellt die Kontraste scharf

Weiterlesen

Die coronabedingten Einschränkungen, zu Neudeutsch „der Lockdown", werden wohl noch eine Weile gelten. Problematisch ist vor allem die Frage nach Öffnungsweisen und Unterrichtsformen an den Schulen, wie es heißt. Im Radio hörte ich gestern, dass nach einer Umfrage Schüler*innen sich wünschen, in diese Entscheidungen stärker mit einbezogen zu werden

Weiterlesen

Ich lass mir genügen

Weiterlesen

Gottesdienste um den Jahreswechsel in St. Trinitatis Altona 

Weiterlesen

Videos für Jung und Alt 

Weiterlesen

Gibt's da noch was zu lachen in diesem Jahr?

Weiterlesen

Warum ich an Weihnachten und zum Jahreswechsel Gottesdiente halte: Ich habe das Glück, dass die 2000jährige Gewohnheit der Gläubigen, in allen Situationen und auch unter Gefahr für Leib und Leben zu Gebet, Gotteslob und gegenseitiger Glaubensstärkung zusammen zu kommen

Weiterlesen

Ab 27. Dezember werden wir gerettet. Eine Risikogruppe nach der anderen. Alle anderen am Schluss. Auch wenn es jetzt schon Streit darüber gibt, wer wohin gehört

Weiterlesen

Die Cafés waren also nicht schuld. Restaurants, Kinos, Clubs, Theater und Konzerthäuser auch nicht. Die Entscheider*innen haben sich geirrt. Eine Bitte um Entschuldigung fände ich angemessen.

Weiterlesen