Gedanken - Tag 89

Der Pastor bloggt

Gedanken - Tag 89

Lässt Gott Seine Geschöpfe absichtlich leiden? Ich stelle mir vor, Gott würde persönlich jede*m Raucher*in die Zigarette und jede*r Soldat*in das Gewehr aus der Hand schlagen, Eltern über die Erziehung ihrer Kinder belehren, den Mächtigen beim G20 die Leviten lesen, das Geld korrupter Beamter an Arme verteilen; der Alkohol würde auf Sein Fingerschnippen seine berauschende Wirkung verlieren und jede Lüge würde sofort mit Stubenarrest und Smartphoneverbot bestraft. Wie viel Leid bliebe den Menschen erspart! „Aber was ist mit unserer Freiheit?" höre ich uns klagen. „Ja, richtig!" würde Gott sich an die Stirn schlagen, „das war ja der Deal am Anfang: Ich erschaffe euch als freie Menschen, damit wir uns lieben können. Nun ja, mit der Liebe hat es nicht so richtig funktioniert, aber die Freiheit habt ihr nun. Ihr wolltet und nun müsst ihr damit fertig werden. Ich mische mich da nicht mehr ein. Aber meine Tür steht offen. Ich warte auf euch, ich bin für euch da." - Ich könnte mir vorstellen, dass Freiheitsliebe zu Gottes Wesenszügen gehört und Er die Freiheit der Schöpfung als Ganzes gegeben hat. So entstehen eben auch Tsunamis, Malariamücken und Corona-Viren. Es war allerdings nie vorgesehen, dass wir das alleine durchstehen sollen. Ihr Pastor Torsten Morche
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 23. September 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://hauptkirche-altona.de/