Gedanken - Tag 87

Der Pastor bloggt

Gedanken - Tag 87

Die Grenzen gehen wieder auf. Es ist umstritten, ob der epidemische Effekt der Grenzschließungen den sozialen und ökonomische Schaden rechtfertigt. Der mit ihnen ausgesprochene Generalverdacht war bestimmt schädlich: als würde ein Pole in Deutschland oder ein Hamburger in Mecklenburg-Vorpommern die gebotenen Abstands- und Hygieneregeln nicht einhalten können oder gar wollen. Schon mit falschem Autokennzeichen riskierte man zerstochene Autoreifen durch einheimische Gesundheitsretter. Die Grenzschließungen folgten m. E. einem egoistischen und nationalistischen Reflex, einem archaischen Reaktionsmuster bei Gefahr. 35 Jahre Schengen & Co. konnten es nicht unterdrücken. – Es gibt eine Geschichte über Jesus, wo er gleich mehrfach Grenzen überschreitet: er missachtete die territoriale und konfessionelle Grenze zwischen Juden und Samaritern, außerdem die zwischen Männern und Frauen und zum Ende noch die zwischen Menschen und Gott. (Johannes 4, 5-26) Dieses riskante Grenzgängertum scheint mir hilfreicher als der archaische Schutzreflex. Ihr Pastor Torsten Morche
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 23. September 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://hauptkirche-altona.de/