Gedanken - Tag 83

Der Pastor bloggt

Gedanken - Tag 83

Ist die Himmelfahrt Jesu das „social distancing" Gottes? Nur, wenn wir menschliches Leben auf seine materielle und biologische Dimension beschränken. Dann stellt Gott mit der Himmelfahrt den größtmöglichen Abstand zu uns her. Aber die Geschichte läuft ja auf Pfingsten hinaus, wo Gott die größtmögliche Nähe herstellt, und zwar im Geist. In der Corona-Krise dominiert die Perspektive des Medizinischen und Biologischen. Diese führt in Vereinzelung und Vereinsamung und keine Statistik zählt, wie viele daran sterben oder wie viel materielle Existenzen ausgelöscht werden, weil Nähe unter Menschen die Voraussetzung ihrer Verdinestmöglichkeit ist. (Ergänzung: oder die Frauen und Kinder, die in der häuslichen Isolation geschlagen und missbraucht weren.) Pfingsten erinnert daran, dass Leben eine geistige Dimension hat, die zu vernachlässigen mindestens ebenso lebensbedrohlich ist wie die Vernachlässigung des Biologischen. Und Himmelfahrt erinnert daran, dass der größtmögliche Abstand zur biologischen Dimension nicht das Ende des Lebens ist. Ihr Pastor Torsten Morche.
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 23. September 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://hauptkirche-altona.de/