Gedanken - Tag 81

Der Pastor bloggt

Gedanken - Tag 81


„Polizei und Ordnungsbehörden zeigen sich von der Vielzahl der Petz-Anzeigen inzwischen genervt" hörte ich neulich im Radio, auch davon, dass Zeitgenoss*innen sich vermehrt zu Volkserzieher*innen aufschwingen, wenn Abstände unterschritten oder die Zahl der genehmigten Begleitpersonen überschritten werde. Gesunde Sozialkontrolle kippt in soziale Ächtung. Unsere offene Gesellschaft lebte bisher von einer hohen Toleranz gegenüber Regelverstößen und hatte ihren Frieden damit. Dieser scheint gefährdet. – Um den Gemeindefrieden nicht zu gefährden und dennoch auf Regelverstöße reagieren zu können, empfiehlt Jesus ein dreistufiges Verfahren: „Sündigt aber dein Bruder, so geh hin und weise ihn zurecht zwischen dir und ihm allein. Hört er auf dich, so hast du deinen Bruder gewonnen. Hört er nicht auf dich, so nimm noch einen oder zwei zu dir, damit jede Sache durch zweier oder dreier Zeugen Mund bestätigt werde. Hört er auf die nicht, so sage es der Gemeinde. Hört er auch auf die Gemeinde nicht, so sei er für dich wie ein Heide und Zöllner." Ich finde, dieses Verfahren taugt zur Verallgemeinerung in Corona-Zeiten. Ihr Pastor Torsten Morche
 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 23. September 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://hauptkirche-altona.de/