Trump bleibt ausgeblendet

rays-3902368_640

Trump bleibt ausgeblendet

Gott erschuf nach biblischer Tradition die Welt durch Sein Wort. Berühmtestes Beispiel: „Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht." (1. Moses 1, 3) Das Sprechen Gottes erschafft Realität, so kraftvoll ist es. Modernen Menschen scheint das oft unsinnig: Wie sollen Worte sowas schaffen? Mark Zuckerberg sieht das offenbar anders. Wie Gottes Worte Licht erschaffen, so können Menschenworte Finsternis erschaffen, wenn sie nur den richtigen Verstärker finden. Und der will Zuckerberg nun nicht mehr sein. Darum lässt er den Facebook-Account von Donald Trump für's erste eingefroren. Ob die Realität dadurch merklich heller wird? Immerhin erschafft Zuckerberg mit seinem Machtwort auch einen der Stoffe, mit denen Trump sein Märtyrertum düngt. Hingegen: „Gottes Wort ist wie Licht in der Nacht, es hat Hoffnung und Zukunft gebracht. Es gibt Trost, es gibt Halt in Bedrängnis, Not und Ängsten, ist wie ein Stern in der Dunkelheit." (Hans-Hermann Bittger) www.hauptkirche-altona.de

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 13. Juni 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://hauptkirche-altona.de/