Hauptkirche ist präsent und digital

clouds-5993341_640

Hauptkirche ist präsent und digital

Theologisch sinnvoll, aber doch auffällig, dass wir vor Ostern die gleichen Debatten führen wie vor Weihnachten: beide Feste hängen ja direkt voneinander ab. Ein bemerkenswerter Unterschied ist, dass diesmal einige Kirchenobere ob staatlicher (inzwischen zurückgenommener) Empfehlungen sich wenigstens verwundert und irritiert gezeigt hatten, wenngleich ich mehr Ermutigung für eine Haltung erwartet hätte, die bei mir gleich geblieben ist – und ich zitiere mich selbst: „Warum ich … [auch Ostern wieder] Gottesdiente halte: … die 2000jährige Gewohnheit der Gläubigen, in allen Situationen und auch unter Gefahr für Leib und Leben zu Gebet, Gotteslob und gegenseitiger Glaubensstärkung zusammen zu kommen … Versammlungen … zu ermöglichen … ist m. E. eine Aufgabe der Kirche, von der sie weder durch Krieg, noch durch Diktatur, Verfolgung, Naturkatastrophen oder ein Virus entbunden werden kann. …ich [sehe] in der Kirche [keine] Volkserziehungsanstalt … und möchte es der freien Entscheidung der Menschen überlassen, ob sie das mit dem Kirchgang verbundene Risiko einer Infektion eingehen wollen oder nicht, … dieses Risiko so gering wie möglich … halten. Für das Risiko, das ich dabei persönlich eingehe, werde ich auch in Pandemie-Zeiten regelmäßig und gut bezahlt." (s. u. 22. Dez. 20) Und wie zu Weihnachten auch werden wir für diejenigen, die nicht in die Kirche kommen wollen oder könne, Online-Angebote bereitstellen. Die Links dazu werden morgen auf www.haupkirche-altona.de veröffentlicht.

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Sonntag, 11. April 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://hauptkirche-altona.de/