Einigkeit

water-gbca179514_640

Einigkeit

Europa feiert seine Einigkeit, klopft sich auf die Schulter und ist von sich selbst beeindruckt. Dabei ist es eine Weisheit aus der Küchentischpsychologie, dass ein gemeinsamer äußerer Feind fast alle inneren Widersprüche zu kitten vermag, wenn die Bedrohung durch den Bösewicht von allen nur stark genug empfunden wird. Das hat schon Paulus erlebt, als sich die einander sonst so spinnefeindlichen Sadduzäer und Pharisäer in der Anklage gegen ihn einig waren. Der Apostel hatte es aber leicht, diese Phalanx zu zerschlagen. Er musste nur das heikle Thema „Auferstehung der Toten" antippen und schon waren die Ankläger völlig mit sich selbst und ihrem alten Zwist beschäftigt. (Apostelgeschichte 23, 6ff.) Ich werde von der Einigkeit Europas erst beeindruckt sein, wenn alle Staaten weiterhin die eigenen Interessen hinter die der Allgemeinheit zurückstellen. Denn Putin hat es leicht, die Angst vor den wirtschaftlichen Folgen eines Gaslieferstopps zu schüren und die frisch gebackene Einigkeit zu zerschlagen. Ich hörte auch schon, dass er und Bundeskanzler Scholz miteinander wegen Gasrechnungen in Euro dealen. Wie lange wird es dauern und die geschätzten europäischen Partner werden wieder ganz mit ihrem alten Zwist beschäftigt sein?

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Dienstag, 24. Mai 2022
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://hauptkirche-altona.de/