E-Mail von Trinitatis an Trinitatis

IMG_20210717_145447_093

E-Mail von Trinitatis an Trinitatis

Lieber Kollege Morche, erst einmal vielen Dank für die Bereitschaft, uns zu unterstützen. Hier kann jeder Cent gebraucht werden. Nach Tagen des Abpumpens du Rausräumens sind die Menschen hier an den Flüssen Urft und Olef (eigentlich größere Bäche) einerseits kaputt und müde, andererseits dankbar für die viele Hilfe. Viele haben beschädigte und zum Teil nicht mehr bewohnbare Häuser, warten auf Gutachter, Handwerker, etc. Und gleichzeitig kommen jetzt die Bilder aus der Flutnacht hoch und belasten die Menschen zusätzlich. Gerade heute haben ich mit einigen Familien gesprochen, die besonders vom Hochwasser betroffen sind. In Kall, wo ich wohne, und in Gemünd (Stadteil von Schleiden) existieren zahlreiche Geschäfte nicht mehr Viele wollen auch ihren Laden nicht wieder eröffnen.Als Kirchengemeinde selbst erfahren wir vom Kirchenkreis, den Nachbargemeinden und auch von der Landeskirche Unterstützung. Die Schäden an unserer Gebäuden sind zahlreich, eine Schadenssumme lässt sich augenblicklich noch nicht beziffern – sie wird aber gewiss im siebenstelligen Bereich liegen. Die Bilder zeigen den Schuttberg vor unserer Gemünder Kirche und die leergeräumte Kirche (auf dem Lehmboden wächst bereits das erste Grün) bzw. unserer Gemeindebüro direkt am Tag danach. Noch einmal vielen Dank an alle für die Unterstützung! Herzliche Grüße, Christoph Ude (Ev. Trinitatis-Kirchengemeinde Schleidener Tal) [Alle Bilder auf www.facebook.com/torsten.morche.90]

 

Kommentare

Derzeit gibt es keine Kommentare. Schreibe den ersten Kommentar!
Bereits registriert? Hier einloggen
Gäste
Donnerstag, 23. September 2021
Unser Verhaltenskodex: Mehr Infos

By accepting you will be accessing a service provided by a third-party external to https://hauptkirche-altona.de/