Sommerfest “CaFée mit Herz”

Das “CaFée mit Herz” lädt am 2. September alle lieben Menschen mit und ohne Dach zum Sommerfest im Park an der Hauptkirche ein. Neben leckerem Essen vom Grill und selbstverständlich Kaffee und Kuchen gibt es von 12.30 Uhr bis 16.30 Uhr auch wieder Live-Musik.

Hier das komplette Programm:

Entwicklungshilfe in den ehemaligen Kolonien – Eine kritische Auseinandersetzung

Ich möchte Sie mitnehmen ins Land von Papua-Neuguinea, einem der jüngsten ehemaligen Kolonialgebiete. Viele Jahre deutscher Entwicklungshilfe sollte die Situation der Menschen vor Ort verbessern.

Am Beispiel von Papua-Neuguinea möchte ich darstellen, in wie weit die Entwicklungshilfe etwas verändern konnte oder sogar verschlechtert hat.

Inhalte des Vortrags:

  1. Übersicht über die weltweiten Kolonien
  2. Kurze Einführung zu Papua-Neuguinea und die verschiedenen Kolonialmächte
  3. Unfreiwillige Beteiligung an Kriegen
  4. Veränderung der eigenen Kultur

Vieles mehr möchte ich mit Ihnen diskutieren, und hoffe auf ein interessiertes Publikum.

Freitag, 26. Oktober 2018, 19.00 Uhr im Gemeindesaal:

Karina Buckley

Chorkonzert: Mozart – Missa brevis in D-Dur KV 194

Mozart – Missa brevis in D-Dur KV 194 und andere Werke für Chor, Streicher und Orgel

Es musizieren die Altonaer Kantorei und dem Kirchenchor der katholischen Gemeinde „Heilige Familie“ Langenhorn.
Hanno Schiefner – Orgel,
Oksana Lubova und Jonathan Sievers – Leitung.

Sonnabend, 20. Oktober, 18 Uhr Hauptkirche

Der Eintritt ist frei, eine Spende wird erbeten.

„einfach himmlisch“

Nacht der Kirchen in St. Trinitatis Altona am 15. September 2018

Auch in diesem Jahr lädt die Gemeinde der Hauptkirche im Rahmen der Nacht der Kirchen zu einem Programm in die Kirche ein:

  • 19 Uhr Ausstellungseröffnung mit Fotos von Raymond Jarchow mit Texten von Claudia Lohse-Jarchow (Greifwald)
  • 19.45 Uhr Lichtvesper der alt-katholischen Gemeinde Hamburg
  • 20.30 Uhr Gesänge der afrikanischen Gemeinde Redemtion Life Assembly
  • 21.15 Himmlische Poesie in Wort und Musik
  • 22 Uhr Komplet – ein musikalisches Nachtgebet. Zwischen den Programmpunkten ist Gelegenheit zu Gespräch und Begegnung, Essen und Trinken wird es auch geben.

Der Eintritt ist frei, Spenden sind willkommen.

Weichen stellen – Signale setzen

Workshop zur Erarbeitung von  Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung

Neben dem notwendigen Hintergrundwissen zu Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung erhalten die Teilnehmenden die Möglichkeit, herauszufinden, welche Werte, Wünsche und Vorstellungen in diesem Zusammenhang für sie eine Rolle spielen. In einer Schreibwerkstatt werden die Ergebnisse zu Papier gebracht. Ziel ist es, dass jeder und jede Teilnehmende mit etwas „Handfestem“ nach Hause geht.

TERMINE
Mi. 17.10.2018 | Mi. 24.10.2018 | Mi. 07.11.2018
jeweils 18:30 – 21:00 Uhr

WO
Elbdiakonie | Antonistraße 12 | 20359 Hamburg

REFERENTINNEN
Elke Maria Lütgenau-Hawae, Hospizkoordinatorin, Theologin, Supervisorin mit einem Team ehrenamtlich Mitarbeitender
und
Sabine Louis, Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht des Bezirksamtes Altona.

KOSTENFREI

VERANSTALTER
Ambulanter Hospizdienst der Elbdiakonie in Kooperation
mit der Beratungsstelle für rechtliche Betreuung und Vorsorgevollmacht des Bezirksamtes Altona und der Hamburger Angehörigenschule

Anmeldung erforderlich!

KONTAKT
Elke Maria Lütgenau-Hawae
Telefon (040) 43 18 54 -16
hospiz@elbdiakonie.de

Vielfalt und Toleranz: 150 Jahre Friedhof Diebsteich

Herzliche Einladung an alle Gemeindemitglieder zur Jubiläumsfeier mit Festakt in der Kapelle auf dem Friedhof Diebsteich! Zu Gast sind u.a. Propst Fries Bräsen und Autor Holmer Stahncke mit einem Vortrag über „Altona vor 150 Jahren“. Im Anschluss möchten wir bei Essen und Musik mit ihnen ins Gespräch kommen und bieten an, den Friedhof im Rahmen eines kulturhistorischen Rundgangs zu erkunden.

Der Kirchengemeindeverband Altona freut sich auf Sie am Sonntag, 23. September, ab 12 Uhr, Friedhof Diebsteich (Eingang direkt am S-Bahnhof).

Lernen sie einen der schönsten, denkmalgeschützten Parkfriedhöfe Hamburgs kennen. Der evangelische Friedhof Diebsteich war von Anfang an offen für verschiedene Religionen. Bis heute steht er für eine einmalige Vielfalt an Bestattungskulturen und Toleranz.

Repräsentative Familiengräber finden sich neben schlichten Soldatengräbern. Ordensfrauen und Stiftsdamen sind am Diebsteich begraben. Imposant stechen die Grabbauten der Sinti und Roma im katholischen Teil des Friedhofes hervor.

Im Stil eines englischen Landschaftsgartens wurde der Friedhof vor 150 Jahren angelegt. Der inzwischen alte Baumbestand, Blumenwiesen, zahlreiche Pflanzen und Sträucher locken Insekten und seltene Vögel an.  Es ist ein ruhiger und schöner Flecken Natur in mitten der Stadt, der zum Verweilen und Spazieren einlädt. Sie sind herzlich willkommen, ihn für sich zu entdecken!

Dona nobis pacem – Ökumenisches Friedensgebet

Seit Mitte April lädt unsere Gemeinde zusammen mit der römisch-katholischen Pfarrgemeinde St. Josef und der alt-katholische Pfarrgemeinde Hamburg an jedem 2. Freitag des Monats zu einem Ökumenischen Friedensgebet in die Hauptkirche ein. Uns ist es angesichts der vielen Konflikte und Auseinandersetzungen in dieser Welt ein wichtiges Anliegen, mit allen Menschen guten Willens um Frieden zu beten. Dabei haben die Beteiligten die Gelegenheit, die sie bedrängenden Konflikte in der Welt wie auch in der Nachbarschaft vor Gott zu bringen und in Liedern, biblischen Lesungen und Gebeten Trost und Zuspruch zu erfahren. Da der Friede immer im Kleinen beginnt, ist die ökumenische Zusammenarbeit über die konfessionellen Grenzen hinaus ein programmatisches Zeichen.

Achten Sie auf die Termine im Kalenderteil.

Liebe Leserin, lieber Leser,

während ich schreibe, brennt noch der Jahrhundertsommer. Aber der neue Gemeindebrief deutet schon auf den Herbst. Zeit vergeht. Lebenszeit auch: Wir waren im Bauch unserer Mutter wie die Knospen verborgen an den Zweigen; wir waren frisch und jung wie das Grün im Frühjahr; wir haben mit Schaffenskraft Früchte getrieben wie der Sommer; wir werden unsere Scheunen füllen mit Erinnerungen und Erlebnissen, so bunt und verschieden wie Herbstblätter.

Wenn Sie das hier lesen, ist ihr Duft nicht mehr fern, der Duft nach Erde und Vergänglichkeit. Die Feiertage dieser Wochen atmen diesen Duft: Volkstrauertag, Buß- und Bettag, Ewigkeitssonntag. Sie sind Gelegenheiten, das Vergehen unserer Lebenszeit zu bedenken, vor dem so Vieles so wenig Bedeutung behält.

Bleibende Bedeutung aber hat das Wort der Bibel:

Alles geht einem Ende zu, aber das Ende auf der Erde ist nicht das Ende des Weges, den Gott mit uns geht.

Es grüßt Sie

Ihr Pastor Torsten Morche

Projekte zum Mitsingen

Die Altonaer Kantorei sucht für zwei Projekte zusätzliche Sängerinnen und Sänger. Am 27. Mai 2018, Fest der Heiligen Dreieinigkeit, soll zusammen mit dem Chor der Gemeinde „Heilige Familie“ aus Lagenhorn

die Missa brevis St Joannis de Deo “Kleine Orgelmesse” von Hayden im Gottesdienst um 10 Uhr aufgeführt werden. Außerdem arbeitet der Chor gerade an der wunderbaren Bach-Motette “Lobet den Herrn, alle Heiden”; Aufführung am 1. Advent 2018 zur Feier 275 Jahre Hauptkirche St. Trinitatis Altona. Bitte melden Sie sich zu diesen Projekten bei Oksana Lubova (mobile 0178 35 99 243).